Vorwort Pfarrer Dr. Roeger

Pfarrer Dr. Carsten RoegerAlle ziehen an einem Strang.
So lautet die Überschrift zum Engagement der katholischen Kirche für die Familien im Jahr 2012.
Dies scheint mir auch eine gute Überschrift für unser Familienzentrum „MITEINANDER“ zu sein.
Miteinander ziehen alle an einem Strang, damit es den Kindern gut geht und sie sich gut entwickeln.

  • Dieses Miteinander bezieht sich auf das gemeinsame und sich ergänzende Engagement der beiden beteiligten Tageseinrichtungen ‚St. Ida’ und ‚St. Antonius’.
  • Dieses Miteinander bezieht sich auf die Zusammenarbeit mit den vielen Kooperationspartnern, die gemeinsam das Beste für die Kinder und ihre Familien wollen.
  • Dieses Miteinander schließt ganz besonders das Engagement der beiden Pfarreien St. Antonius und St. Bonifatius ein, denen ‚ihre’ Tageseinrichtungen sehr am Herzen liegen und die bspw. viel Einsatz für die jeweiligen Anbauten an den Tag legten.
  • Miteinander bedeutet auch, dass sich VertreterInnen des Kirchenvorstandes intensiv um die Belange der Tageseinrichtungen für Kinder kümmern.
  • Das Miteinander zeigt sich auch darin, dass sich das Familienzentrum als Ganzes und die beiden Tageseinrichtungen für Kinder in das Gemeindeleben miteinbringen und zudem Gemeindegottesdienste für Kinder mitgestalten.

Das Miteinander ist in unserem christlichen Glauben das entscheidende Fundament unseres Verständnisses des Menschen. All die Eigenschaften, die uns als Menschen ausmachen wie bspw. Sprechen und Denken, Lachen und Weinen, Fühlen und Lieben können wir nur entfalten, wenn wir in Beziehung mit anderen stehen, die es gut mit uns meinen.

In unseren Tageseinrichtungen für Kinder arbeiten ErzieherInnen, die es gut mit Ihrem Kind meinen und die so einen Raum anbieten, in dem die Kinder ihre von Gott geschenkten Fähigkeiten entfalten können.

In dieser wertschätzenden und einfühlsamen Atmosphäre können die Kinder dann auch erfahren, dass es einen Gott gibt, der bedingungslos JA zu ihnen sagt. Durch die Einübung ins Gebet, durch Gottesdienste, durch das Begehen christlicher Feste und durch das kindgemäße Erzählen biblischer Texte kann in den Kindern eine persönliche Beziehung zu Gott wachsen.

Miteinander ziehen alle an einem Strang, damit es Ihrem Kind gut geht und es die ihm geschenkten Gaben und Fähigkeiten bestmöglich entwickeln kann.

Im Namen der beiden Pfarreien danke ich allen MitarbeiterInnen für ihr großherziges Engagement und bedanke mich für das Vertrauen, dass Sie uns als Eltern entgegenbringen.

Unterschrift Dr. Carsten Roeger

Dr. Carsten Roeger
---Pfarrer---

Aussenansicht

Aussenansicht